4gang

13/09/2010

Forderungen – Verjährung nicht gefährden !

Vorsicht Fallen – Verjährung von Forderungen nicht gefährden !

Nachdem es in letzter Zeit anscheinend zunehmend in Mode kommt, irgendwelche obskure Forderungen von vor X Jahren wieder zu recyceln und wie aktuelle Forderungen eintreiben zu wollen – will ich hierzu ein paar Hinweise geben – wie man einigen unnötigen Nachteilen aus dem Weg gehen kann. Natürlich kann ich keine Gewähr übernehmen für die Richtigkeit der Angaben  – das kann im Zweifel nur der beauftragte Anwalt.

In zahlreichen Kommentaren in Blogs und Foren beschweren sich Betroffene, daß von ihnen völlig unberechtigt und grundlos Forderungen erhoben würden. Gemeinsam ist vielen Berichten, daß hier Forderungen gestellt werden, die viele Jahre alt sind – und vor dem Gesetz  verjährt.

Während sich aber die rechtliche Lage bezüglich der Beweispflicht eventuell schwierig und unklar darstellt – wer kann schon ohne weiteres belegen, daß die Rechnung XXX der Firma XY aus dem Jahre 2002 gezahlt wurde – und wer muß wem etwas nachweisen, wenn Aussage gegen Aussage steht – ist die Rechtslage bezüglich der Verjährung relativ eindeutig:

Verjährt ist verjährt – eine verjährte Forderung kann nicht mehr per Gericht durchgesetzt werden !

Daher sollte man tunlichst alles vermeiden, was eine Verjährung aussetzen oder sogar aufheben könnte !
(Auch dann, wenn man die Forderung für völlig unberechtigt hält – oder sogar – gerade dann !)

Unter diesem Aspekt ist sogar dringend von einer allzu normalen und verständlichen Reaktion abzuraten – nämlich, sich mit der fordernden Partei (z.B. dem Inkasso-Dienst oder der beauftragten Anwalts-Kanzlei) in Verbindung zu setzen !

Eine solche Aktion könnte eine laufende Verjährung gefährden ! Zu den Gründen die eine Aussetzung der Verjährung bewirken (sog. Hemmung) zählen genau Verhandlungen zwischen Schuldner und Gläubiger – und als solche könnten Gespräche oder Briefwechsel interpretiert werden. Selbst, wenn es sich dabei dann nur um eine einseitige Behauptung und Darstellung handeln sollte – so muß diese auch erst wieder juristisch tauglich abgewehrt werden.

(Anscheinend gibt es dabei eine ganze Reihe von weiteren Möglichkeiten – siehe diesen Kommentar auf  http://www.martinkohl.eu/?p=32 ==> hier <== )

Einfacher und sicherer ist es, von sich aus gar keinen Kontakt aufzunehmen – sondern erst mal abzuwarten, ob überhaupt ein gerichtlich bewehrter Mahnbescheid eintrifft. Bei Forderungen, die von vornherein verjährt sind, wird das vermutlich gar nicht der Fall sein.
Außergerichtliche Mahnungen (und Drohungen) kann man dabei getrost ignorieren – sie haben keinen Einfluß auf eine Verjährung.

Auf gar keinen Fall darf man sich aber zu einer Teilzahlung, einer Zinszahlung oder zu einer Sicherheitsleistung überreden lassen !
Dadurch wird eine Verjährung nicht nur ausgesetzt – sondern sogar aufgehoben !

Nachfolgend eine Zusammenstellung von Gründen für das Aussetzen bzw. Aufheben der Verjährung

(und sicher nicht vollständig) sowie weitere Links zu dem Thema

Unterbrechen/Aussetzen der Verjährung (sog. Hemmung) bewirken
Klageerhebung
Zustellung eines gerichtlichen Mahnbescheides
Anmeldung des Anspruchs im Insolvenzverfahren
Einreichung eines Antrags auf Prozesskostenhilfe
Verhandlungen zwischen Schuldner und Gläubiger

Aufhebung/Neubeginn der Verjährung bewirken
Abschlagszahlung
Zinszahlung
Sicherheitsleistung
Erklärung des Anerkenntnisses

Beginn der Verjährungsfrist
Die Verjährungsfrist beginnt unter normalen Umständen am 31. Dezember des Jahres der Forderung –
und beträgt normalerweise 3 Jahre.
Wenn z.B. eine Forderung vom 26.03.2010 datiert, ist sie 3 Jahre darauf, zum 31.12.2013, verjährt
(und nicht schon am 26.03.2013).

Links zum Thema

http://www.piloh.de/forderungen-verjaehrungsfristen.html

http://www.akademie.de/fuehrung-organisation/forderungsmanagement/tipps/forderungsmanagement/verjaehrung-rechnungen-forderungen-verhindern.html

http://www.zyklop.de/inkasso/verjaehrungsfristen.html

http://www.trenkler.de/rechtsanwaltskanzlei/verjaehrung.html

http://www.martinkohl.eu/?tag=stopp-pick-kollegen
http://www.martinkohl.eu/?p=32

http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Mahnverfahren-Nichts-bezahlen-4122823-4122828/

https://4gang.wordpress.com/2010/08/17/offene-forderung-stopp-pick-kallenborn/

Bundesministerium der Justiz: Zusendung unberechtigter Rechnungen – Was Verbraucher wissen sollten


2 Comments »

  1. […] Vorsicht Fallen – so wird die Verjährung aufgehoben ! ==> hier weiterlesen <== […]

    Pingback by Offene Forderung – Stopp Pick & Kallenborn « 4gang — 13/09/2010 @ 22:40 | Reply

  2. […] […]

    Pingback by Anonymous — 14/11/2011 @ 10:38 | Reply


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.